Kieferorthopädie für Kinder, Jugendliche und Erwachsene

Eine Spange kann das Wachstum des Kiefers steuern und Fehlstellungen ausgleichen, so dass die Zähne nicht nur besser aussehen, sondern auch ihre Aufgaben optimal erfüllen können. Zahnregulierungen lassen sich heute äußerst schonend, schnell und zudem nahezu unsichtbar durchführen und dadurch zunehmend auch für Erwachsene interessant werden.

Für die Therapie steht eine Vielzahl unterschiedlicher Apparaturen zur Verfügung – abgestimmt auf die gesundheitlichen Bedürfnisse, das Lebensalter und den persönlichen Geschmack.

Früherkennung und -behandlung schon für kleine Kinder

Schon im Alter zwischen 4 und 5 Jahren können wir bei vorhandenen Störungen mit ersten kleineren Maßnahmen beginnen.

Myofunktionelle Therapie statt Spange

Wenn die Muskulatur im Mund- und Gesichtsbereich fehlerhaft arbeitet, kann dies zu falschen Zahnstellungen, Entzündungen des Zahnhalteapparates, Sprachfehlern oder fehlerhaftem Gesichtswachstum führen. Die fehlerhafte Muskelfunktion macht sich bemerkbar z.B. durch Zungenpressen, falsches Schlucken, Zähne knirschen, Lippen beißen oder Wangensaugen.

Myofunktionelle Übungen sind Muskelübungen für den Mund- und Gesichtsbereich, die diesen Entwicklungen entgegensteuern und die Normalisierung der Muskelfunktion zum Ziel haben – vorwiegend für kleine Kinder.

Wir setzen auch zusätzlich spezielle kleine Geräte ein, die nur 1 Stunde täglich und in der Nacht getragen werden müssen.

Wenn die Therapie frühzeitig begonnen wird, kann häufig eine Zahnspange überflüssig werden. Doch auch, wenn Ihr Kind eine Zahnspange tragen muss, hilft die myofunktionelle Therapie, das Ziel schneller zu erreichen und langfristige Erfolge zu erzielen.

Der optimale Zeitpunkt für den Beginn einer kieferorthopädischen Behandlung

Wenn eine kieferorthopädische Behandlung notwendig ist, liegt der beste Zeitpunkt für den Beginn in der Regel im Alter zwischen dem neunten und zwölften Lebensjahr, sobald die meisten Milchzähne durch die bleibenden Zähne ersetzt wurden. Ob wir mit herausnehmbaren oder festsitzenden Zahnspangen (Brackets) behandeln, hängt von der jeweiligen Fehlstellung ab. Wichtig für eine erfolgreiche Behandlung ist natürlich immer, dass die Spange nach Anweisung getragen wird.

Zahnregulierungen auch für Erwachsene?

Für gleichmäßig gerade Zähne ist es nie zu spät! Prinzipiell lassen sich Zähne bis ins hohe Alter noch bewegen.

Für besonders ästhetikbewusste gibt es "unsichtbare" Zahnspangen.

Die kieferorthopädische Behandlung bringt nicht nur ästhetische Verbesserungen:

  • Ohne Lücken, ohne eng oder schief stehende Zähne sind die Zahnreihen für Karies und Zahnfleischerkrankungen weit weniger anfällig als unregelmäßig stehende Zähne.
  • Das Kiefergelenk kann entlastet werden, sodass sogar Verspannungen und Nackenschmerzen günstig beeinflusst werden.
  • Kopfschmerzen und Rückenbeschwerden können gelindert oder beseitigt werden.

Viele Informationen zur Zahnregulierung - auch für Erwachsene - erhalten Sie in unserer Patienteninformation.